OE: Healthcare

Angebot anfordern


OE


Leadership


Change


Resilienz


Diversity


Innovation

Aktivierung und Optimierung der berufs- und fachübergreifenden Zusammenarbeit für neuen Schwung im Arbeitsalltag und nachhaltigen wirtschaftlichen wie menschlichen Erfolg in Einrichtungen der Gesundheitsversorgung.

Unsere Vitalisierungsstrategie unterstützt Sie dabei, dass Ihre Pflege, Ihre Ärzte und Ihre Verwaltung gemeinsam für den Erfolg Ihres Hauses eintreten, dysfunktionale Muster und Reibungsverluste in der Zusammenarbeit identifizieren und überwinden sowie ihre Belastungen im Arbeitsalltag besser bewältigen. Mit unserem Vitalisierungsansatz für Organisation, Führung und Mitarbeiterschaft gelingt es Ihnen die Zukunftsfähigkeit Ihrer Einrichtung nachhaltig zu sichern.

Benefits

Alle Vorteile der Vitalitätsstrategie auf einen Blick

  • Sie entwickeln einen gemeinsamen (vergemeinschafteten) Blick auf die Herausforderungen und Probleme Ihrer Organisation sowie deren Ursachen und Hintergründe.
  • Sie entwickeln ein attraktives und kraftvolles Zielbild wohin sich Ihre Einrichtung entwickeln will und das auch für künftige Fachärzte und Pflegekräfte anziehend wirkt.
  • Sie aktivieren die Kooperation und Zusammenarbeit zwischen den Fach- und Berufsgruppen, die der Komplexität im Ablauf einer Gesundheitseinrichtung gerecht zu werden vermag.
  • Sie aktivieren ungenutzte Potenziale für den wirtschaftlichen und menschlichen Erfolg in Ihrem Haus.
  • Sie befähigen Ihre Führungskräfte Veränderungs- Entwicklungs- und Optimierungsprozesse aktiv zu gestalten und umzusetzen.
  • Sie verbessern die Führungs- und Organisationskultur in Ihrer Einrichtung.
  • Sie entwickeln eine Strategie der Zusammenarbeit und Kommunikation, die von allen Führungskräften und Mitarbeitern getragen und aktiv genutzt wird.
  • Sie reduzieren sofort die Belastungen und mittelfristig den Krankenstand Ihrer Mitarbeiterschaft
  • Sie erkennen verfestigte, dysfunktionale Muster innerhalb Ihrer Organisation und sehen in welchen Prozessen, in welchem Verhalten und in welchen Ergebnissen sich diese stets neu inszenieren und zu unnötigen Belastungen, zu Ineffektivität, Fehlern und Reibungsverlusten führen und überwinden diese.

Produktübersicht

 

Die Vitalisierungsstrategie zur Entwicklung Ihrer Organisation hebt Ihr Entwicklungsvorhaben sofort auf ein neues Niveau. Mit der professionellen Einführung in die Prinzipien und Gesetzmäßigkeiten von sozialen Systemen können Sie aktuelle Themen und Probleme in ihrer Organisation besser verstehen und deren Entwicklung aktiv steuern. Damit sind Sie in der Lage z.B. Schwierigkeiten durch Umstrukturierungen innerhalb der Organisation, steigenden Belastungen von Führungskräften und Mitarbeitern, Lücken in der kooperativen und produktiven Zusammenarbeit verschiedener Bereiche, einer Anstauung von Entscheidungen sowie einer Verschlechterung der Stimmung, der Kultur oder der Arbeitsergebnisse gezielt entgegen zu wirken.

 

Teilnehmerkreis

Feste Workshop- und Reflexionsmodule für die Kerngruppe (oberste Führungsebene), berufsgruppenspezifische und interdisziplinäre Workshops für die Führungskräfte bzw. Schlüsselpersonen der Führung aller Bereiche (Chefärzte, Oberärzte, Stationsleitungen, Verwaltungsleitungen, ggf. Heimleitungen und Bereichsleitungen) sowie Informations- und Beteiligungsveranstaltungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (Ggf. werden auch der Personal-/Betriebsrat bzw. die Mitarbeitervertretung des Hauses mit einbezogen.)

 

Ablauf

Die Vitalisierungsstrategie ist ein modular aufgebautes Entwicklungskonzept bei dem die Führungskräfte aller Bereiche in Workshopreihen an ihren aktuellen und ihren strategischen Herausforderungen arbeiten. Je nach Organisation, Anlass und Bewältigungsaufgabe durchlaufen die Führungskräfte ein 7-10 teiliges Programm bei dem sie zunächst berufsgruppenspezifisch ihre Herausforderungen und Probleme analysieren und im zweiten Schritt berufs- und fachgruppenübergreifend eine zukunftssichernde Strategie entwickeln. Dabei werden Lösungsansätze definiert und Entwicklungsschritte in konkreter Projektarbeit eingeübt und umgesetzt. Parallel dazu finden Arbeits- und Reflexionsrunden mit der obersten Führungsebene sowie Informations- und Beteiligungsveranstaltungen für Mitarbeiter statt.

Dabei werden folgende Phasen durchlaufen:

  1. Phase 1: Orientierung (berufsgruppenspezifisch)
    Fachliche Einführung in die professionelle Entwicklung von Gesundheitseinrichtungen und deren Wirksamkeit auf Organisation, Führung und Belegschaft.
  2. Phase 2: Analyse (berufsgruppenspezifisch und fach- und berufsgruppenübergreifend) 
    Konkretisierung von Problemen und Ausgangssituation.
  3. Phase 3: Zieldefinition (fach- und berufsgruppenübergreifend)
    Konkretisierung des Zielbildes  für Organisation, Führung und Mitarbeiterschaft.
  4. Phase 4: Aktive  Problembearbeitung und Entwicklung von nachhaltigen Lösungsstrategien (fach- und berufsgruppenübergreifend)
    Input und Einüben von professionellen Ansätzen des Leaderships in Gesundheitseinrichtungen.
    Konkrete Problembearbeitung und ausprobieren von Lösungsansätzen.

 

Interessiert?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir beraten Sie gerne und erstellen ein auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtetes Angebot.

Detaillierte Informationen

Der wirtschaftliche und qualitative Optimierungsdruck auf Krankenhäuser und andere Einrichtungen des Gesundheitswesens ist hoch, Konzentration, Selektion und Konkurrenzkampf sind politisch gewollt und zwingen Gesundheitsorganisationen dazu sich ständig anzupassen und zu verändern.
Kommunikations-, Kooperations- und Veränderungskompetenz bei Führungskräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind dabei die zentralen Erfolgsfaktoren. Über die Zukunft eines Hauses entscheidet nicht selten die Frage ob die Beziehungen gelingen. Im Zentrum stehen dabei nicht nur die Beziehungen zum Patienten sondern die Beziehungen untereinander.

Gleichzeitig sind Gesundheitseinrichtungen komplexe Gebilde, immer mit vielen unplanbaren Faktoren konfrontiert, was Führung und Mitarbeiterschaft eine hohe Flexibilität abverlangt.

Häufig verhindern veraltete Hierarchien, Personalüberlastungen in Folge von Sparzwängen oder Fachkräftemangel,  dem humanistischen und ökonomischen Anspruch der Einrichtung immer gleichermaßen gerecht zu werden. In vielen Häusern ist deshalb die wirtschaftliche Basis angekratzt, der Krankenstand hoch und die Stimmung schlecht. Bereiche arbeiten gegeneinander statt miteinander und notwendige Veränderungen werden durch dysfunktionale, verfestigte Muster ausgebremst, erschwert oder verhindert.

Dabei verfügen Organisationen immer über ungenutzte Ressourcen (Wissen, Erfahrungen, Motivation, Kreativität, Identifikation,  Gestaltungswille und Leistungsfreude). Mit der Überwindung dysfunktionaler Muster werden diese Ressourcen aktiviert und die Organisation als Ganzes vitalisiert.  Der nachhaltige Erfolg einer Gesundheitseinrichtung entsteht nur durch ihre Vitalität.

Ziel unserer Beratung und Begleitung bei der Entwicklung Ihrer Gesundheitseinrichtung ist es Sie zu befähigen:

  • die stimmige Ausrichtung des menschlichen wie ökonomischen Sinns, Zwecks und Handelns Ihrer Organisation zu koordinieren,
  • Beziehungen, Interaktion und Kommunikation so zu gestalten, dass sie gelingen und Ihre Kultur, Ihre Abläufe und Ihr Management deutlich verbessern,
  • dysfunktionale Muster zu erkennen und zu überwinden,
  • neue Ressourcen zur Vitalisierung Ihrer Organisation, Führung und Belegschaft freizulegen und zu nutzen.
Angebot anfordern

Das Programm ist für einen Entwicklungszeitraum von 1,5-2 Jahre konzipiert.
In Abstimmung mit Ihnen entwickeln wir ein für Ihre Einrichtung stimmiges Konzept, das folgende Einheiten umfassen könnte:

Kerngruppenarbeit (Umfang: 7-10 eintägige Workshops)
Strategieentwicklung und regelmäßige Workshop- und Reflexionsmodule für die berufsübergreifende oberste Führungsebene zur professionellen und schnellen Reaktion/Intervention in Bezug auf die Gesamtentwicklung des Hauses sowie auf aktuelle Engpasssituationen und Fragestellungen aus den Ergebnissen der Führungskräfteworkshops.

Führungskräfteentwicklung (Umfang: 7-12 eintägige Workshops, ggf.in parallelen Gruppen)

  1. Phase 1: Orientierung (berufsgruppenspezifisch)
    Fachliche Einführung in die professionelle Entwicklung von Gesundheitseinrichtungen und deren Wirksamkeit auf Organisation, Führung und Belegschaft. Input zu den Prinzipien sozialer Systeme. Landkarte zur Navigation in der Komplexität des Vorhabens und zur Verortung der Problemstellungen, Ressourcen und Lösungsansätze in der eigenen Einrichtung.
  2. Phase 2: Analyse (berufsgruppenspezifisch und fach- und berufsgruppenübergreifend)
    Konkretisierung von Problemen und Ausgangssituation sowie zu Erwartungen und Befürchtungen.
    Verortung der erarbeiteten Informationen in der Navigationslandkarte.
    Erkennen und Bewerten der Wechselwirkungen und Abhängigkeitsmuster zwischen kulturellen (Haltung, Bewusstsein, Werte, Zusammenhalt) und strukturellen (Aufbau- und Ablauforganisation, Management- und Bewertungssystemen) Bedingungen der Organisation.
  3. Phase 3: Zieldefinition (fach- und berufsgruppenübergreifend)
    Konkretisierung des Zielbildes  für Organisation, Führung und Mitarbeiterschaft.
    Definition und Bewertung der wirtschaftlichen und menschlichen Erfolgsfaktoren.
    Definition von zentralen Gelingensbedingungen.
    Entwicklung eines Stimmigen Vorgehens und Erstellung eines Umsetzungsplans.
  4. Phase 4: Aktive  Problembearbeitung und Entwicklung von nachhaltigen Lösungsstrategien. (fach- und berufsgruppenübergreifend)
    Input und Einüben von professionellen Ansätzen des Leaderships in Gesundheitseinrichtungen.
    Überprüfung und Optimierung von Entscheidungs- und Kommunikationspfaden.
    Konkrete Problembearbeitung und ausprobieren von Lösungsansätzen.
    Reflexion zu Hürden und Erfolgen bei der Umsetzung sowie Ableitung von Lernprozessen und Verbesserungsschritten zur erfolgreichen Etablierung des neuen Vorgehens.

Mitarbeiterinformation- und Beteiligungsveranstaltungen (Umfang: 3-7 halbtägige Workshops, ggf. in parallelen Gruppen)
Information der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Bereiche zum Anlass, der Zielsetzung und den Entwicklungsschritten im Verlauf der Vitalitätsstrategie

Ggf. Workshopreihe für Mitarbeitervertretung (Personalrat/Betriebsrat, etc.) (Umfang: 4 eintägige Workshops)
Definition der Rolle und Funktion der Mitarbeitervertretung  im Entwicklungsprozess der Einrichtung als Unterstützer und Multiplikator.

Angebot anfordern

Die Vitalisierungsstrategie für Gesundheitseinrichtungen, richtet sich an werteorientierte Organisationen, die eine bewusste Entwicklung Ihrer Führungs- und Unternehmenskultur im Einklang mit ihren Werten, ihrem medizinischen Anspruch und ihren Businesszielen anstreben und bereit sind sich mit den dabei entstehenden Widerständen und den auftauchenden Schatten der Organisation aktiv und mutig auseinanderzusetzten.

Angebot anfordern

Weitere Produkte

Entdecken Sie weitere Produkte aus unserem Portfolio.

up
Kontakt